Hilfeplanverfahren (HPV)

 

  • Erstellung und Verwaltung der Hilfeplanung gemäß § 36 SGB VIII

  • Wiedererkennung der Arbeitsabläufe im Jugendamt durch das anpassungsfähige Hilfeplanverfahren (z.B. Konzept Lüttringhaus)

  • Darstellung verschiedener Hilfeplanstände wie Kollegialer Beratung, Teambeschluss, Hilfeplan, Fortschreibung und Abschlussbericht o.ä.

  • Chronologische Führung der gesamten Hilfeplanung eines Hilfeempfängers

  • Parallel laufende Hilfeplanungen erlauben strikte Trennung zwischen unterschiedlichen Jugendhilfe-Sachverhalten

  • Prozessgesteuerte Menüführung zur Unterstützung bei der Bearbeitung

 

  • Automatische und manuelle Zwischen­speicherung bei der Bearbeitung von Hilfeplanständen, so dass bei Unter­brechungen keine erneute Datenerfassung notwendig ist

  • Bei der Neuanlage können Daten aus vorausgegangen Hilfeplanständen kopiert werden

  • Speicherung aller relevanten Stammdaten zum jeweiligen Bearbeitungszeitpunkt

  • In allen Hilfeplanständen ist die Hinterlegung beteiligten Personen möglich (Mutter, Vater, Sozialarbeiter usw.)

  • In allen Hilfeplanständen bestehen umfang­reiche Dokumentationsmöglichkeiten

  • Verteilerlisten ermöglichen individuelle Auswahl der Personen, die Ausfertigungen der Hilfeplanstände erhalten sollen

  • Dokumentation der vereinbarten Ziele inklusive Zielerreichungsgrad

  • Hinterlegung von statistikrelevanten Daten für die Landesstatistiken der Jugendhilfe mit zusätzlicher halbautomatischer Generierung der notwendigen Landesstatistikbögen

  • Protokollierung der gesamten Hilfeplanung

  • Freigabetechniken wie 4- und 6-Augen-Prinzip sind als Controllinginstrument möglich

  • Anlegen von Wiedervorlagen bei Speicherung der Hilfeplanstände

 

  • Automatische Übermittlung der zahlungs­relevanten Informationen an die Wirtschaft­liche Jugendhilfe

  • Erstellung und Generierung von Schriftstücken aus dem Verfahren heraus mit entsprechender Druckoption (z.B. Hilfeplan­dokumente, Bescheide)

  • Verwaltung von Ressourcenkarten

  • Möglichkeit zur Hinterlegung von Dateianhängen wie bspw. Trägerberichte

  • Überblick über aktive Hilfeplanungen mit Infos zum Freigabestatus u. zur Landesstatistik

  • Online-Hilfen zur Anwendungsunterstützung im gesamten Hilfeplanverfahren

 

 

Folgende Weblösungen können in Verbindung mit dem HPV zum Einsatz kommen:

  • Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) (zwingend erforderlich)

  • Unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA)

 

 

 

Unser Partner

Jugendhilfe Consulting

© 2019 LogoData ERFURT GmbH · Maximilian-Welsch-Straße 4 · 99084 Erfurt

Neuigkeiten ·  Kontakt ·  Impressum/Datenschutz · Sitemap